Wenn Bäume in die Schule kommen

Im Herbst lernten die Kinder der Klasse 1c verschiedene Laubbäume sowie deren Blätter und Früchte kennen. Dabei erfuhren sie auch, dass aus den Früchten neue Bäume wachsen. Das wurde natürlich ausprobiert und so wurden im Oktober Eicheln in die Erde gesetzt. Nach etwa 4 Wochen tat sich etwas und die ersten kleinen Sprösslinge drängten sich ans Tageslicht. Bis zum Mai konnte nun beobachtet werden, wie die kleinen Bäume wachsen. In der letzten Woche war es endlich soweit und die Eichen-Bäumchen kamen in die Baumschule. Hierfür wurde ein kleines Beet neben dem Schulgarten angelegt. Fleißig buddelten die Kinder Löcher und setzten die Pflanzen in die Erde. Anschließend wurde alles gut gegossen. Nun ist es die Aufgabe der Klasse 1c, die Eichen zu pflegen, damit sie sich gut entwickeln und am Ende der Baumschulzeit in einen Wald umgepflanzt werden können.

Kommentare sind geschlossen.