27. März 2020
von Schulleitung

Aktuelle Informationen

Ab Mittwoch (18.03.) ruht der Schulbetrieb.
Die Betreuung von Kindern, bei denen ein Elternteil in unverzichtbaren Funktionsbereichen, insbesondere Gesundheit, Pflege, öffentliche Sicherheit, Polizei, Justiz, Rettungsdienst, Feuerwehr, Katastrophenschutz sowie der Daseinsvorsorge beschäftigt sind, wird auch nach dem 17.03.2020 weiterhin durch die Schule gewährleistet. 

Hinsichtlich der Notbetreuung hat das Schulministerium mit Mail vom 20.03.2020 eine Erweiterung der bisherigen Regelungen veranlasst.
Aus der Mail: „Wo ein Ganztagsangebot besteht, ist ab sofort auch eine Betreuung aller Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat. […]
Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.
Link zum Formular: Antrag auf Betreuung eines Kindes während des Ruhen des Unterrichts
Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.“
Sollte sich hieraus nun ein Betreuungsanspruch ergeben, so melden Sie dies bitte umgehend per Mail oder Telefon (Anrufbeantworter) im Sekretariat der Schule an.
Damit wir organisatorische Vorkehrungen treffen können, bitten wir generell immer bis 10 Uhr des Vortags um Mitteilung des Betreuungsbedarfs.

Das Schulministerium stellt in seiner Schulmail vom 23.03.2020 deutlich klar, dass zum Schutz aller beteiligten Personen in die Notbetreuung nur solche Kinder dürfen, bei denen nicht der geringste Verdacht auf eine Corona-Infektion besteht. Wir bitten dringend um Beachtung!

NEU: In der 10. Schulmail des Schulministeriums vomm 27.03.2020 erläutert Staatssekretär Richter weitere Einzelheiten zum Notbetreuungsangebot der Schulen.
Frau Ministerin Gebauer wendet sich in einem offenen Brief an die Eltern. (27.03.2020)

Die Elternsprechtage vor den Osterferien finden nicht statt und werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Das Sekretariat der Schule ist täglich von 8 bis 11.30 Uhr telefonisch zu erreichen.

Rückfragen an die Lehrpersonen können über die bekannten Mail-Adressen oder über info@grundschule-t-a-h.de gestellt werden.

Stand: 27.03.2020, 13.00 Uhr

24. März 2020
von Schulleitung

Schulministerium: Angebote des WDR

In den Schulmail vo 23.03.2020 weist das Schulministerium auf das Angebot des WDR hin:
„Der WDR hat gemeinsam mit dem Ministerium für Schule und Bildung die Bedürfnisse von Schulen, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern in der unterrichtsfreien Zeit weiter konkretisiert. Ab Montag, 23. März 2020, wird im WDR Fernsehen täglich in der Zeit zwischen 9 Uhr und 12 Uhr ein Programm für Schülerinnen und Schüler im Grundschulalter ausgestrahlt. Das Angebot kombiniert Inhalte aus bekannten Kinderprogrammen wie der Sendung mit der Maus, Wissen macht Ah! und Planet Schule mit interaktiven Elementen, also beispielsweise Rätselmöglichkeiten und aktive Bewegungspausen. Durch das Programm führen André Gatzke und die Grundschullehrerin Pamela Fobbe.
Darüber hinaus wird es für Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen auf der Webseite www.planet-schule.de, www.wdr.de/schule/digital und in der Mediathek des WDR weitere, auch fachbezogene Inhalte und Lernangebote (Lernspiele, Apps, Simulationen) geben.“

17. März 2020
von Schulleitung

Notbetreuung ab dem 18.03.2020

Ab Mittwoch (18.03.) ist eine Notbetreuung für die Kinder vorgesehen, deren Eltern beruflich in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind.
Die Landesregierung hat sich auf Leitlinien verständigt, die diesen Personenkreis genauer bestimmen:

Leitlinie bestimmt Personal kritischer Infrastrukturen

Eltern, die zu diesem Personenkreis zählen und ab 18.03.2020 keine andere Betreuung für ihr Kind finden, müssen uns bitte bis morgen (Dienstag, 17.03.2020) bis 10 Uhr per Mail oder Telefon informieren. Sollte sich zu einem späteren Zeitpunkt Betreuungsbedarf ergeben, bitten wir ebenfalls um Benachrichtigung. In jedem Fall muss eine schriftliche Bescheinigung des Arbeitgebers eingereicht werden, dass die Präsenz am Arbeitsplatz für das Funktionieren der jeweiligen kritischen Infrastruktur notwendig ist.

Antrag auf Betreuung eines Kindes / Bescheinigung des Arbeitgebers zur Unabkömmlichkeit

Eine umfangreiche Liste von Fragen und Antworten zur Notbetreuung an nordrhein-westfälischen Schulen ist hier zu finden.

Stand: 17.03.2020, 16.40 Uhr

18. März 2020
von Administrator

Schulsozialarbeit: Beratungsangebot

Die aktuelle Situation könnte die Familien unserer Schülerinnen und Schüler auf besondere Belastungsproben stellen. Unser Schulsozialarbeiter C. Westermann bietet bei Bedarf für die Standorte Alme und Thülen seine Hilfe an, z.B. für ein vertrauliches Gespräch, ein offenes Ohr, um mögliche Spannungen abzubauen.
Kontaktdaten C. Westermann: Tel.: 02961-9639927 (stetige Weiterleitung) oder 0175-8543275 oder via E-Mail: c.westermann@briit.de

Für den Standort Hoppecke ist unsere Schulsozialarbeiterin Frau Brandenburg zu sprechen oder per E-Mail zu erreichen:
Kontaktdaten K. Brandenburg: Mobil: 0160-91069547 oder E-Mail: k.brandenburg@briit.de

16. März 2020
von Administrator

Hinweise zum Corona-Virus in verschiedenen Sprachen

Hier finden Sie Informationsschreiben zum Coronavirus (Übertragungswege, präventive Maßnahmen, Was tun bei Krankheitszeichen?) in insgesamt 8 Sprachen:

Hinweise zum Coronavirus_albanisch – shqiptar

Hinweise zum Coronavirus_arabisch – _______

Hinweise zum Coronavirus_deutsch

Hinweise zum Coronavirus_englisch – english

Hinweise zum Coronavirus_persisch – فارسی

Hinweise zum Coronavirus_russisch – _______

Hinweise zum Coronavirus_serbisch – ______

Hinweise zum Coronavirus_türkisch – türkçe

13. März 2020
von Schulleitung

Schul-Mail NRW: Ruhen des Unterrichts ab Montag, 16.03.2020

aus der Mail des Schulministeriums NRW:
„Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit erhalten Sie weitere Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus im Schulbereich.

1. RUHEN DES UNTERRICHTS AB MONTAG BIS ZUM BEGINN DER OSTERFERIEN

Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies
bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht. […]

ÜBERGANGSREGELUNG: Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher. Die Einzelheiten regelt die Schulleitung.

Für Lehrerinnen und Lehrer gilt, dass am Montag (16.03.) und Dienstag (17.03.) eine Anwesenheit in der Schule erforderlich ist, um im Kollegium die notwendigen Absprachen zu treffen. Einzelheiten regelt die Schulleitung auf der Grundlage ihres Weisungsrechts (§ 59 Abs. 1 Satz 2 SchulG). Zu einer darüber hinaus gehend erforderlichen Anwesenheit vgl. Ziff. 4.

2. NOT-BETREUUNGSANGEBOT

Die Einstellung des Schulbetriebes darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen – insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Deshalb muss in den Schulen während der gesamten Zeit des
Unterrichtsausfalls ein entsprechendes Betreuungsangebot vorbereitet werden. Hiervon werden insbesondere die Kinder in den Klassen 1 bis 6 erfasst. […]“

zur vollständigen Mail

Stand: 13.03.2020, 15.45 Uhr

13. März 2020
von Administrator

Masernschutzprüfung

Unsere Schülerinnen und Schüler haben am 12. bzw. 13.03. bzgl. des Masernschutzgesetzes ein Informationspapier erhalten.

Den entsprechenden Nachweis über den Masernschutz ihres Kindes sollen alle Eltern bis spätestens 18.06.2020 ihrem Kind mit in die Schule geben oder beim anstehenden Elternsprechtag mitbringen. Dabei muss es sich um den Original-Ausweis handeln. Kopien oder Scans sind nicht zulässig. Die Schulleitungen sind zur Überprüfung der vorgelegten Nachweise über Masern-Impf-Schutz, Masern-Immunität oder Kontraindikationen verpflichtet.

3. März 2020
von M. Brasse

Die Hansetage werfen ihre Schatten voraus

Unter dem Motto „Brilon und die Hanse“ besuchte die Klasse 4b am 3. März die Stadtbibliothek in Brilon. Hier bekamen die Schülerinnen und Schüler in einem Quiz interessante Informationen über die geschichtlichen Hintergründe der Hanse. Darüber hinaus durften sie ihr Wissen zu den Attraktionen und Sehenswürdigkeiten der Stadt Brilon unter Beweis stellen. Alle noch aufkommenden Fragen konnte Bürgermeister Dr. Bartsch ausführlich beantworten, der an diesem Tag gemeinsam mit den Kindern das informativ und abwechslungsreich gestaltete Programm der Bücherei  besuchte. Es war ein gelungener Ausflug, der allen Beteiligten viel Freude bereitet hat.

27. Dezember 2019
von S. Ebel

Weihnachtsfeier 2019 in Hoppecke

Auch in diesem Jahr öffneten sich wieder die schweren roten Vorhänge in der Hoppecker-Aula und es kehrte Weihnachtsstimmung bei Eltern, Ortsvorstehern und Ortsvorsteherinnen, Schülern und Schülerinnen sowie aktiven und ehemaligen Lehrerinnen ein.

Ein abwechslungsreiches Programm wurde auf die Bühne gebracht. Eingerahmt durch das Spiel der Anfänger und Fortgeschrittenenbläser, hatten die Klassen Weihnachtstänze, Gedichte, klassische und modernere Weihnachtslieder und Anspiele vorbereitet.

(mehr …)