Schule der Zukunft – Wir sind dabei

Unsere Schule nimmt zum wiederholten Mal an dieser Kampagne teil. Aktuell sind wir mit dem Projekt „Umweltschutz durch Energiesparen“ angemeldet.

Durch die feste Verankerung der Themen Luft, Wasser, Wetter, Wald und Strom im schulinternen Arbeitsplan lernen die Schülerinnen und Schüler Zusammenhänge kennen und werden so zu einem umweltbewussten und nachhaltigen Handeln herangeführt.

Täglich wird dies durch das Energiesparen umgesetzt. Der Energiedienst der Klassen sorgt dafür, dass das Licht und alle Computer ausgeschaltet sind, die Fenster geöffnet bzw. am Schulschluss geschlossen sind und die Temperatur durch zu viel Heizen nicht zu hoch ist.

Kontrolliert und dokumentiert wird dies von dem Energiedienst. Kinder des 4. Schuljahres opfern ihre Pausen und kontrollieren und korrigieren ggf. das Verhalten ihrer Mitschüler und Mitschülerinnen. In der Montagsrunde, werden dann die Energieverschwender und Energiesparer der Woche verkündet. Zur Zeit ist es so, dass die Kinder so gut auf die Energiesparregeln achten, dass beim Wettbewerb um den Titel „Energiesparer der Woche“ kaum noch Energieverschwendungen festzustellen sind. Das ist eine tolle Entwicklung.

Auch die Tatsache, dass wir Umweltpapier nutzen, Müll trennen und Verpackungsmüll vermeiden möchten, gehört zur Bildung einer nachhaltigen Entwicklung.

In einem Online-Steckbrief präsentieren wir auf der Internetseite der Kampagne unser Projekt.

Weitere Informationen zur Kampagne:

Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit 2016-2020

Im Frühjahr 2016 ist in Nordrhein-Westfalen eine neue Projektphase der Kampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“, die vom Umweltministerium und vom Schulministerium des Landes Nordrhein-Westfalen gemeinsam getragen wird, gestartet. Diese Kampagne ist ein gemeinsames Angebot der für Schulen und Umwelt zuständigen Ministerien in Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Landesstrategie „Bildung für nachhaltige Entwicklung – Zukunft Lernen NRW (2016-2020).

„Schule der Zukunft“ ist eine Kampagne, die seit 2003 in Nordrhein-Westfalen Schulen, Kindertagesstätten und Netzwerke begleitet und Möglichkeiten aufzeigt, wie junge Menschen in ihrer Schule oder Kita eine lebenswerte Zukunft mitgestalten können.
Im neuen Kampagnenzeitraum 2016–2020 sollen aktuelle Zukunftsfragen wie der Klimaschutz, die Energiewende, ein nachhaltiger Konsum und die internationale Zusammenarbeit mit den Ländern des Südens im Unterricht und im Schulalltag thematisiert werden.

Durch die Teilnahme an der Kampagne soll insofern die Initiative der Schulen, BNE im Unterricht und Schulalltag umzusetzen, unterstützt und mit öffentlichkeitswirksamen Auszeichnungsfeiern gewürdigt werden. Somit können Schulen in Gemeinschaft mit anderen Schulen bzw. Kitas sowie an der Kampagne beteiligten Einrichtungen ihren Schülerinnen und Schülern Kompetenzen vermitteln, die für eine zukunftsfähige Gestaltung ihres Lebens erforderlich sind. Zu lernen, Entscheidungen im Spannungsfeld von ökologischen, sozialen und ökonomischen Perspektiven treffen zu können und systemische und globale Zusammenhänge zu erkennen, steht dabei im Mittelpunkt.

Kommentare sind geschlossen.