Besuch der Schülerakademie in Menden

Schülerakademie – Energie trifft Klima

Zum ersten Mal nahmen Schüler und Schülerinnen des Grundschulverbundes im Rahmen der Kampagne „Schule der Zukunft“ an einer Schülerakademie teil.

An einer Schülerakademie dürfen maximal 5 Kinder einer Schule teilnehmen. Sie werden von einer Lehrerin oder einem Lehrer begleitet und sollen ihre Erfahrungen dann in den Unterricht der Klasse tragen. Wir hatten das Glück, dass wir mit 4 Kindern aus jedem Standort nach Menden in das Regionalzentrum „Arche Noah“ fahren durften. Nach einer Einführung zur Energiegewinnung und den Folgen für die Umwelt, hatten die Schülerinnen und Schüler viel Zeit um mit Solarpanels zu experimentieren.

Berichte der Schülerinnen und Schüler:

Die Schülerakademie

Am Mittwoch den 16.01.2019 sind vier Kinder mit je einer Lehrerin aus Thülen, Alme und Hoppecke mit einem Kleinbus nach Menden gefahren. Als wir angekommen sind, wurden wir sehr freundlich begrüßt und haben dann gefrühstückt. Danach hat man uns erklärt, wie man eine Dampfmaschine dazu bringt, eine Lampe zum Leuchten zu bringen. Anschließend haben wir ein Energiequiz gemacht und sogar gewonnen. Dann haben wir solarangetriebene  Autos gebaut, die einen Motor hatten. Als alle mit ihren Autos fertig waren, haben wir ein kleines Rennen mit vielen unterschiedlichen Autos gemacht.

Zum Mittagessen gab es viele unterschiedliche Arten von Pizza. Danach sind alle wieder in den Bastelraum gegangen und haben Roboter mit Solarrucksäcken gebaut. Wenn man die Rucksäcke in die Sonne hält, drehen sie ihre Köpfe. Um 15 Uhr sind wir mit dem Bus wieder nach Hause gefahren und waren um ca. 16 Uhr in Alme. Insgesamt war es ein schöner Tag. (Linus  und Paula, 4a)

 

Ausflug in die Schülerakademie

Am Mittwoch, den 16.1.2019war es endlich so weit und 4 Schüler/innen des 4.Schuljahres trafen sich an der Schule. Ein Kleinbus fuhr dann alle nach Menden in die Schülerakademie Arche Noah. Dort ging es dann auch schon fast los. Als erstes wurden wir begrüßt und danach haben wir uns eine Dampflokomotive angeschaut und besprochen wie sie funktioniert. Dann haben wir ein Energie-Quizgemacht, wobei es drei Teams gab. Das Team Energie-Thülen war zum Schluss noch auf dem letzten Platz, doch dann haben wir zum Glück doch noch gewonnen. Danach haben wir kleine Lego-Autos gebaut. Das war sehr anstrengend, denn es gab einen kleinen Motor, der das Auto in Bewegung bringen musste. Als endlich alle Autos fertig waren, haben wir ein cooles Rennen gemacht. Dann gab es Mittagessen. Nach dem Mittagessen haben wir kleine Roboter gebaut, die wir mit nach Hause nehmen durften. Die Roboter waren nur aus Müll bis auf die Solarplatte. Wenn wir die Roboter unter Licht halten, dann dreht sich der Kopf. Zum Schluss haben wir den Kopf des Roboters mit Kleinigkeiten verziert. Am Ende waren wir uns alle einig, dass es ein schöner Tag war. Wir bedanken uns bei Frau Nübel, die mit uns gefahren ist. (Leni, 4c)

 

 

Kommentare sind geschlossen.