Eingegipst und angemalt

Was auf den ersten Blick aussieht wie die Unfallstation eines Krankenhauses, ist in Wirklichkeit der Kunstunterricht der Klasse 4c. Mit viel Freude waren die Kinder dabei, als es darum ging Gruppenmitglieder einzucremen und einzugipsen. Nach dem Eingipsen mussten die Masken erst etwas antrocknen, bevor sie sich vom Gesicht lösten und stolz begutachtet werden konnten. Fasziniert stellten die Kinder schnell fest, wie leicht sich die Masken den Kindern zuordnen ließen. Nach einigen Tagen wurden die Masken noch farblich gestaltet, um dann die Turnhalle für die Karnevalsfeier zu schmücken. Ein tolles Erinnerungsstück, sind sich die Kinder der Klasse 4c einig.

Kommentare sind geschlossen.